Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Öl-darf ich das?
#21
Hallo Martin und René

Das 6100 10W-40 ist eine gute Wahl, 1x jährlich oder alle 15.000 km Ölwechsel machen und ihr seid auf der sicheren Seite.

René, was das Mannol Racing + Ester angeht, 65,68 € für ein Öl dieser Güte ist unschlagbar günstig. Trotzdem würde ich beim M52B28 auf 5W-40 gehen, damit sollte er eigentlich besser und auf einem etwas niedrigerem Temperaturniveau laufen. Du kannst ja mal das hier ausprobieren (um bei Mannol zu bleiben, will ja hier keine Werbung für Motul machen... Zwinker) : https://www.ebay.de/itm/20-Liter-Motorol...SwlgVeaK4d

Gruß
Dieter
Zitieren
#22
Was für Firmen stecken eigentlich hinter dieser großen Handelsmarke Mannol?
Zitieren
#23
Hallo Martin

Mannol ist der Handelsname für Schmierstoffe der SCT-Vertriebs GmbH mit Sitz in Wedel bei Hamburg, die Motoröle werden in der EU produziert.
Da steckt kein Großer, wie beispielsweise Würth bei Liqui Moly dahinter. Viele Schmierstoffhersteller wie Fuchs oder Motul sind noch unabhängig und in Familienbesitz.

Gruß
Dieter
Zitieren
#24
(19.11.2020, 12:58)Don Rocket schrieb: Hallo Martin und René

Das 6100 10W-40 ist eine gute Wahl, 1x jährlich oder alle 15.000 km Ölwechsel machen und ihr seid auf der sicheren Seite.

René, was das Mannol Racing + Ester angeht, 65,68 € für ein Öl dieser Güte ist unschlagbar günstig. Trotzdem würde ich beim M52B28 auf 5W-40 gehen, damit sollte er eigentlich besser und auf einem etwas niedrigerem Temperaturniveau laufen. Du kannst ja mal das hier ausprobieren (um bei Mannol zu bleiben, will ja hier keine Werbung für Motul machen... Zwinker) :
den motor freut es....warum für gute sachen keine werbung machen...?

https://www.ebay.de/itm/20-Liter-Motorol...SwlgVeaK4d

Gruß
Dieter

meiner freut sich immer über:
motul 15w50 300v competition
Zitieren
#25
(15.11.2020, 19:57)passra schrieb: es macht keinen Sinn, in ein 30 Jahre altes Auto irgendein dünnes, modernes Öl einzufüllen; oft genug gibt das dann Probleme mit Undichtigkeiten.
Nimm das Öl, das in der Betriebsanleitung steht, auf das ist der Motor ausgelegt, besser braucht es nicht. 10W40 ist da ein guter Ansatz...

Hallo



was bitte ist bei einem 10W60 dünn?????
Im gegenteil würde ich mal sagen...

Schöne Grüße
Zitieren
#26
(19.11.2020, 17:33)gandalf1970 schrieb: meiner freut sich immer über:
motul 15w50 300v competition

Etwas Besseres kannst du dem Wagen kaum geben.

Top, dann weiss ich ja bei wem ich mich bei der nächsten Prämienausschüttung bedanken kann Fettes Grinsen
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste